Volksfest Schweinfurt
Sonntag, 22. Juli 2018

Wichtige Hinweise für die Eltern

 

Das Capitol Theater in Zeil zeigt „Die Göttliche Ordnung“

 

ZEIL. Am 8. März ist Weltfrauentag. Das Kino in Zeil zeigt deshalb um19.30 Uhr den Film „die Göttliche Ordnung“, eine Komödie, in der es um die Einführung des Wahlrechts in der Schweiz geht. Im Anschluss laden SPD und BÜNDNIS 90/Die Grünen zur Podiumsdiskussion. Die Eintrittsgelder kommen dem Frauenhaus in Schweinfurt zugute. Der Weltfrauentag dient traditionell dazu, auf die Lage von Frauen weltweit aufmerksam zu machen. Der Film „Die Göttliche Ordnung“, zeigt den Kampf der Frauen in der Schweiz um das Recht, wählen zu dürfen, was ihnen bis 1971 nicht gestattet war. In Deutschland dürfen Frauen bereits seit dem Ende des 1, Weltkrieges, also 1918 wählen. Die Organisatorin des Abends, Johanna Bamberg-Reinwand (Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen im Landkreis HAS, SPD), begründet damit die Wahl des Films für die Veranstaltung. „Wir feiern in diesem Jahr 100 Jahre Wahlrecht der Frau. Der Film erinnert auf humorvolle Art daran, wie wertvoll es ist, dieses Recht zu haben und dass wir es wahrnehmen sollten- aktiv und passiv“. Für das Podium, auf dem im Anschluss an die Filmvorführung diskutiert wird, konnte Johanna Bamberg-Reinwand, Gertrud Bühl, 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Breitbrunn, gewinnen. Außerdem wird Gerda Hartmann, die zu der Zeit, in der der Film spielt, in der Schweiz lebte und arbeitete, aus erster Hand berichten. BÜNDNIS 90/Die Grünen, die die Veranstaltung finanziell unterstützen, werden in Person von Birgit Reder-Zirkelbach, Direktkandidatin für die Landtagswahl, vertreten sein. Der Erlös des Abends kommt, wie auch schon beim ersten Kino zum Weltfrauentag vor zwei Jahren, dem Frauenhaus in Schweinfurt zugute. „Das Frauenhaus leistet einen besonders wichtigen Beitrag zur Wahrung und Durchsetzung von Frauenrechten“ begründet Johanna Bamberg-Reinwand diese Entscheidung, „Sie schützen Frauen und ihre Kinder vor häuslicher Gewalt und geben ihnen so das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung zurück“. Einlass ist ab 18.30 Uhr, der Eintritt beträgt 5,00 Euro.